Siebenfache Brandstiftung: Jugendlicher in Aachen vor Gericht

Siebenfache Brandstiftung: Jugendlicher in Aachen vor Gericht

  • Teenager gesteht die Taten
  • Auch Anklage wegen versuchten Mordes
  • Verhandlung unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Wegen einer Serie von Brandstiftungen in der Eifel muss sich ab Donnerstag (31.10.2019) ein 15-Jähriger vor der großen Jugendkammer in Aachen verantworten. Dem Teenager aus dem Raum Hellenthal werden sieben Taten vorgeworfen, in einem der Fälle auch versuchter Mord.

Mehrere Brandstiftungen hatten zwischen November 2018 und Mai 2019 die Bevölkerung in Schleiden und Hellenthal beunruhigt. Mal brannte ein Schuppen, mal ein Gebäudeteil einer Kirche, im April der Anbau eines Wohnhauses. Deren Bewohner konnten sich damals durch ein Fenster ins Freie retten  - eine Frau soll sich auf der Flucht vor den Flammen leicht verletzt haben.

Eigene Schule angezündet

Gleich dreimal traf es ein Gymnasium in Schleiden, auch dort richteten die Brände große Schäden an. Der Dachstuhl wurde zerstört, die Aula und zahlreiche Klassenzimmer. Monatelang musste der Unterricht in andere Gebäude verlegt werden. Was damals niemand ahnte: Ein Schüler des Gymnasiums soll alle Brände gelegt und dadurch einen Gesamtschaden in Millionenhöhe verursacht haben.

15-Jähriger nach Carport-Brand geschnappt

Auf die Spur des Jugendlichen kam die Polizei erst Anfang Mai, als in Schleiden ein Carport in Flammen aufging. Zeugen beobachteten, wie ein Jugendlicher weglief. Die Polizei wurde informiert. Die nahm wenig später den 15-Jährigen fest. Kurz danach soll er alles zugegeben haben.

Frage nach dem Motiv unklar

Aber warum hatte der Teenager, der bislang nie auffällig geworden war, die Brände gelegt? Eine Antwort wird die Öffentlichkeit vermutlich nicht erhalten, denn der Prozess gegen den 15-Jährigen findet ohne Publikum statt – das ist bei angeklagten Jugendlichen vorgeschrieben. Sie sollen durch eine besonders geschützte Atmosphäre frei reden können und nicht durch Zuschauer oder Presse im Sitzungssaal eingeschüchtert werden, erklärt Thomas Birtel, Pressesprecher des Aachener Landgerichts.

So dringen auch keine näheren Details zu der vorgeworfenen Brandserie nach außen, warum beispielsweise der 15-Jährige in einem der Fälle auch wegen versuchten Mordes angeklagt ist. Das Urteil in diesem Prozess wird für Ende November erwartet.

Stand: 31.10.2019, 08:17

Weitere Themen