Feuer in Rockerclub in Gummersbach

Feuerwehrleute bekämpfen in der Nacht zum 24.12.2019 den Brand im Gummersbacher Hells Angels Clubhaus

Feuer in Rockerclub in Gummersbach

  • Clubhaus der Hells Angels in Gummersbach ausgebrannt
  • Brandstiftung nicht ausgeschlossen
  • Bereits zweites Feuer in diesem Jahr

Die Brandermittler der Polizei waren am Freitagvormittag (27.12.2019) erneut am Clubhaus der Hells Angles in Gummersbach-Erblach. Die Brandursache konnte jedoch nicht eindeutig identifiziert werden, da der Brand einen Großteil des Gebäudes zerstört hat. Die Ermittler halten sowohl Brandstiftung für möglich, können aber auch eine technische Ursache nicht ausschließen.

Auf Brandstiftung durch eine andere Rocker-Gruppe gibt es nach Angaben der Polizei "derzeit keine Hinweise."

Das Feuer war in der Nacht zum Dienstag (24.12.2019) hat in Gummersbach-Erbland (Oberbergischer Kreis) das Clubhaus der Hells Angels ausgebrochen. Dabei wurde das doppelgeschossige Gebäude massiv zerstört.

Feuerwehr muss Gitter und Schlösser auftrennen

Das Gebäude brannte nach Angaben der Polizei komplett aus. Gegen 22.00 Uhr war ein Anruf wegen starker Rauchentwicklung bei der Feuerwehr eingegangen. Diese musste zunächst Eisengitter und Schlösser am gut gesicherten Areal auftrennen. In der Zwischenzeit breitete sich das Feuer in die Holzzwischendecken des Clubhauses aus. Mitglieder des Chapters seien während der Löscharbeiten nicht vor Ort gewesen. Das Clubhaus befindet sich in einem ehemaligen Steinbruch.

Zweites Feuer innerhalb eines Jahres

Bereits im Januar hatte es schon einmal auf dem Gelände der Rockervereinigung gebrannt. Damals gingen ein Auto und ein Schuppen in Flammen auf.

Stand: 27.12.2019, 15:20