Mönchengladbach: Zweiter Mann nach Unfall in Kläranlage gestorben

Traktor bringt Gülle auf dem Feld aus

Mönchengladbach: Zweiter Mann nach Unfall in Kläranlage gestorben

  • Zwei Männer nach Unglück in Kleinkläranlage verstorben
  • Männer wurden ohnmächtig geborgen
  • Auch ein Feuerwehrmann verlor bei der Rettung das Bewusstsein

Auch der zweite Mann, der bei einem Unfall in einer Kleinkläranlage in Mönchengladbach verunglückt war, ist am Sonntag (05.07.2020) verstorben. Das teilte die Polizei dem WDR mit.

Bereits am Dienstag (30.06.2020) war der 70-jährige Landwirt im Krankenhaus gestorben. Beide Männer wurden Ende Juni (27.06.2020) in Mönchengladbach nach einem Unfall bewusstlos aus einer Kleinkläranlage geborgen und mussten anschließend reanimiert werden.

Die Polizei ermittelt noch - geht momentan aber von einem tragischen Unfall ohne Fremdverschulden aus.

Ohnmächtig in Grube

Offenbar wollte der 70-Jährige am Wochenende in einer Grube etwas nachsehen, stieg mit einer Leiter hinab und wurde ohnmächtig.

Ein Mitarbeiter soll ihm zur Hilfe gekommen sein und ebenfalls das Bewusstsein verloren haben. Seine Lebensgefährtin rief die Feuerwehr.

Bei der Rettung der beiden Männer wurde auch ein Feuerwehrmann kurzzeitig bewusstlos – vermutlich durch Sauerstoffmangel.

Gülletank oder Kläranlage?

Zunächst sprach die Feuerwehr davon, dass die Männer in einen unterirdischen Gülletank hinabgestiegen seien.

Nach Informationen der Kreisbauernschaft Neuss-Mönchengladbach soll es sich um eine private Kleinkläranlage gehandelt haben.

Stand: 06.07.2020, 15:00