"Weg mit dem Müll": Großer Aufräumtag am Rhein

Nach dem Hochwasser wird der angeschwemmte Müll sichtbar.

"Weg mit dem Müll": Großer Aufräumtag am Rhein

Von Meriem Benslim

  • Am Samstag soll das Rheinufer gereinigt werden
  • Hinter der Aufräumaktion steckt die "RhineCleanup-Initative"
  • 58 Städte aus mehreren Ländern machen mit

Eine Initiative aus Düsseldorf will den Kampf gegen den Müll im Rhein aufnehmen. Am Samstag (15.09.2018) soll das Ufer von ehrenamtlichen Helfern gereinigt werden - und zwar von der Quelle in der Schweiz bis zur Mündung in den Niederlanden.

8.000 Menschen in 58 Städten wollen mithelfen

58 Städte haben sich nach Angaben der Veranstalter fürs Aufräumen beim "Rhine Cleanup Day" gemeldet - die meisten davon in Deutschland, es gibt aber auch Teilnehmer in den Niederlanden, der Schweiz, Frankreich und Österreich.

Bis zu 8.000 Menschen werden erwartet. "Wir hatten gar nicht damit gerechnet, dass direkt beim ersten Mal so viele mitmachen", sagte im August der Düsseldorfer Joachim Umbach, einer der Initiatoren des "Cleanup"-Projekts. Allein in Düsseldorf, Köln und Duisburg hätten sich jeweils knapp 1.000 Freiwillige gemeldet.

Jeder Rheinbewohner kann mitmachen

Für den Aufräumtag werden in den verschiedenen Städten Sammelstellen am Rhein eingerichtet. In Düsseldorf werden sie zum Beispiel am Paradies-Strand und an der Nordbrücke sein. Dort werden Müllsäcke, Greifer und Handschuhe verteilt. "Die vollen Säcke werden dort auch mitgenommen", erklärte Umbach.

Mitmachen können alle Menschen, die am Rhein wohnen - von Rotterdam bis in die Schweiz. "Wir freuen uns auch über Unterstützung von Vereinen und Initiativen, sagte Organisator Umbach.

Der "Rhine Cleanup"-Tag soll im nächsten Jahr wiederholt werden.

Stand: 15.09.2018, 10:18

Kommentare zum Thema

7 Kommentare

  • 7 Dr. M 16.09.2018, 17:22 Uhr

    Tolle Aktion! Leider hatte man zuvor in der lokalen Presse im Raum Frankenthal nichts davon gelesen und scheinbar gab es hier auch kein organisiertes Mitmachen. Am Tag danach nur ein winziger Artikel in der Rheinpfalz am Sonntag. Hoffentlich dann in 2019. Es gibt hier am Rhein fast gar keine Mülleimer an eigentlich notwendigen Stellen (z.B. Bereich Autobahnbrücke). Immerhin werden ordentlich abgestellte Müllsäcke mit gesammeltem Müll scheinbar einmal pro Woche abgeholt. Einige Wenige sammeln diesen immer wieder ein, so auch ich wenn ich mit unserer Hündin dort unterwegs bin. Es ist unglaublich, wie sorglos doch Plastikbecher, Einweggrills und Unmengen Glas- sowie Plastikflaschen einfach zurückgelassen werden. Über zurückgelassene Verpackungen von Möchtegernanglern kann ich mich auch nur wundern, sollten diese doch der Natur ein wenig näher stehen als das Partyvolk. Wen das alles sowieso nicht kümmert sieht genauso wie wir bald alle die kleingemahlenen Plastikpartikel auf seinem Teller.

  • 6 Kein Freizeitgriller 15.09.2018, 13:18 Uhr

    Ich hab' nichts hingeworfen, also heb' ich auch nichts auf.

    Antworten (1)
    • Emmerich 16.09.2018, 07:45 Uhr

      Und auf diese Einstellung bist Du noch Stolz? Da denken sogar noch Tiere sozialer.

  • 5 Marie 15.09.2018, 12:09 Uhr

    Was ist mit Worms? Ich finde nichts darüber

  • 4 Johanna Breuer 09.08.2018, 21:25 Uhr

    Das finde ich eine sehr gute Idee. Was ist mit Köln? Im Rhein an der Altstadt liegen extrem viele Fahrräder, Absperrgitter etc. im Wasser. Zum Greifen nah bedingt durch das Niedrigwasser. Die Gelegenheit!! Da sollten Taucher zum Einsatz kommen. Es würden sicherlich auch reichlich Helfer zu finden sein. Wenn nicht jetzt, wann dann? Rhein - Entrümpeln im großen Stil

  • 3 An Bo 09.08.2018, 16:07 Uhr

    Wir benötigen bitte noch die Müllsammelstellen in Bonn. Gerne an Rheinaue. Danke

  • 2 Anonym 09.08.2018, 15:51 Uhr

    Ich wohne in Duisburg und würde gerne mitmachen. Was muss ich tun? Ist hier schon etwas geplant?

  • 1 Susanne Walter 09.08.2018, 15:37 Uhr

    Toll!!!! Ich mache mit!