Großdemo: Aachen befürchtet Verkehrskollaps am Freitag

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler mit Plakaten

Großdemo: Aachen befürchtet Verkehrskollaps am Freitag

  • Verstopfte Straßen am Freitag erwartet
  • Viele Demonstrationszüge laufen durch Aachen
  • ASEAG rechnet mit Ausfällen und Verspätungen

Der Stadt Aachen droht am Freitag (21.06.2019) wegen der Großdemonstration von "Fridays for Future" möglicherweise der Verkehrskollaps. Ab Mittag werden schätzungsweise bis zu 20.000 Demonstranten Richtung Tivoli ziehen.

Auch Staus am Aachener Kreuz erwartet

Betroffen sind alle Aachener Haupteinfallstraßen. Ab 12 Uhr starten Demonstrationszüge vom Hauptbahnhof, dem Hörsaalzentrum CARL der RWTH, sowie vom Westpark in Richtung Tivoli. Dort findet zwischen 14 und 19.30 Uhr eine Großkundgebung statt. Die Krefelder Straße wird für den Verkehr gesperrt. Hinzu kommt ein Fahrradkorso aus Richtung Vaals.

Die ASEAG rechnet mit erheblichen Verspätungen durch Busausfälle und Umleitungen. Auch die Autobahnen sind betroffen. Größere Behinderungen rund um das Aachener Kreuz sind zu erwarten.

Verkehrsstörungen durch Großdemo von Fridays 4 Future

00:29 Min. Verfügbar bis 19.06.2020

Stand: 19.06.2019, 14:29