Großeinsatz: Feuerwehr löscht Wiesenbrand in Solingen

Ein Feuerwehrmann hält einen Schlauch, im Hintergrund sind Flammen

Großeinsatz: Feuerwehr löscht Wiesenbrand in Solingen

  • Feldbrand in Solingen
  • Feuerwehr mit Großaufgebot
  • Polizei vermutet Brandstiftung

Das zunächst kleine Feuer hatte sich am Dienstagabend (26.02.2019) immer weiter ausgebreitet - laut eines Feuerwehrsprechers haben rund 2.000 Quadratmeter Fläche gebrannt. Dabei soll es sich um Schilf und Gestrüpp gehandelt haben.

Polizei suchte Areal mit Wärmebildkamera ab

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera unterstützte aus der Luft, um Glutnester zu finden. Insgesamt waren 50 Einsatzkräfte vor Ort, erst gegen Mitternacht war das Feuer gelöscht. Unmittelbar neben der Wiese befindet sich ein Wohngebiet, deshalb musste die Feuerwehr zügig handeln.

Die Brandursache war zunächst unklar. Nach Angaben der Polizei Solingen hätten Nachbarn Kinder beobachtet, die mit Pyrotechnik experimentiert hätten. Die Polizei sagt, das könnte die Ursache sein und geht diesen Angaben jetzt nach. 

Jedenfalls sei es für Februar völlig untypisch, dass so ein Brand entsteht. Mit solchen Wiesenbränden sei erst im Frühsommer zu rechnen, so die Beamten von der Feuerwehr. 

Stand: 27.02.2019, 18:11