Hat 15-Jähriger Großbrand in Aachener Reithalle gelegt?

Ein Duzend Feuerwehrmänner mit drei Einsatzfahrzeugen löschen die lichterloh brennende Scheune in der Nacht

Hat 15-Jähriger Großbrand in Aachener Reithalle gelegt?

Der Großbrand in einer Reithalle in Aachen Anfang September ist möglicherweise aufgeklärt. Wie die Polizei am Freitag (13.09.2019) mitgeteilt hat, wird ein 15-Jähriger verdächtigt, das Feuer gelegt zu haben.


Die Polizei war durch konkrete Zeugenaussagen auf die Spur des mutmaßlichen Täters gekommen. Der 15-jährige Aachener wird von einem Anwalt vertreten, schweigt aber derzeit zu den Vorwürfen. Nach Polizeiangaben ist gegen ihn ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Brandstiftung eingeleitet worden.

Strafverfahren wegen vorsätzlicher Brandstiftung

Bei dem Großbrand am 04.09.2019 war die Lagerhalle, die mit Heu und Strohballen gefüllt war, komplett zerstört worden. Verletzt wurde niemand. 100 Pferde wurden vorsorglich aus benachbarten Stallungen geführt, um sie vor dem Rauch zu schützen. Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauerten mehrere Tage.

Stand: 13.09.2019, 16:40