Brand in Langenfeld Lokalzeit2go - Bergisches Land 24.09.2021 00:32 Min. Verfügbar bis 24.09.2022 WDR Wuppertal

Großbrand in Langenfeld: Entwarnung für Anwohner

Die Warnung vor Rauchgasen nach dem Brand in einer Autowerkstatt in Langenfeld ist aufgehoben. Es bestehe keine Gesundheitsgefahr, teilte die Feuerwehr am Samstag mit.

Nach dem Brand in einer Autowerkstatt in Langenfeld gab es am Samstagmittag eine Entwarnung für die Anwohner. Nach Auskunft der Feuerwehrleitstelle des Kreises Mettmann besteht keine Gesundheitsgefahr durch die Rauchgase.

Hohe Rauchsäule

Bei dem Brand wurden zwei Menschen verletzt. | Bildquelle: ANC-NEWS

Beim Brand in der Autowerkstatt am Freitag war eine weit über die Stadtgrenze hinaus sichtbare Rauchsäule entstanden. Bis Freitagabend warnte der Kreis für die Städte Langenfeld und Hilden vor Geruchsbelästigung und Rauchniederschlag und forderte die Anwohner im Bereich Berghausen auf, Türen und Fenster geschlossen zu halten. "Gesundheitliche Beeinträchtigungen können nicht ausgeschlossen werden", hieß es in der Warnmeldung, die unter anderem über die Warn-App NINA verbreitet wurde.

Zwei Verletzte

Bei dem Brand gab zwei Verletzte, wie Feuerwehrsprecher Egbert John berichtete. Außerdem habe ein Feuerwehrmann wegen der Hitze Kreislaufprobleme bekommen. Mehr als 50 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen. Das Reifenlager der Firma hatte Feuer gefangen. Dort musste mit Spezialschaum gelöscht werden. Das Dach der Firma war teilweise eingestürzt.

Auch das Technische Hilfswerk half beim Löschen der teils schwer zugänglichen Glutnester. Dazu musste das Gebäude teilweise eingerissen werden. Am späten Freitagabend meldete die Feuerwehr, dass der Brand weitgehend unter Kontrolle sei. Die Löscharbeiten dauerten jedoch bis in die Nacht hinein. Die Brandursache ist noch unklar.