Abgebrannt: Feuer in Grevenbroicher Lagerhalle gelöscht

In Grevenbroich-Kapellen brennt eine Lagerhalle.

Abgebrannt: Feuer in Grevenbroicher Lagerhalle gelöscht

  • Feuer brannte große Lagerhalle komplett nieder
  • Einige Anwohner mussten zeitweise Häuser verlassen
  • Brandursache weiterhin unklar

Nach dem Feuer in einer 2.400 Quadratmeter großen Lagerhalle in Grevenbroich-Kapellen (Rhein-Kreis Neuss) sind die Löscharbeiten am frühen Samstagmorgen (13.07.2019) beendet worden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Wohnungen evakuiert

Laut Polizei mussten am Freitagabend wegen der starken Rauchentwicklung im angrenzenden Neubaugebiet mehrere Häuser evakuiert werden. Auch alle anderen Anwohner wurden von der Feuerwehr gewarnt: Sie sollten sich nicht im Freien aufhalten und Fenster und Türen geschlossen halten. Am selben Abend gab die Feuerwehr dann noch Entwarnung. Messwagen des Technischen Hilfswerks (THW) hatten keine bedrohlichen Messwerte gefunden.

Anwohner können Ascherückstände selbst entfernen

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) untersucht nun die herabgeregneten Aschepartikel. Nach Angaben der Stadt Grevenbroich rechne man aber nicht mit einer konkreten Gefährdung. Anwohner könnten Ascherückstände auf ihren Grundstücken selbst entfernen.

Polizei ermittelt Brandursache

In der Lagerhalle war ein Zimmerei- und Holzbaubetrieb untergebracht. Laut Informationen der Polizei sind Lastwagen und ein Gabelstapler in Flammen aufgegangen. Menschen wurden nicht verletzt. Mit einem Bagger schob die Feuerwehr noch am späten Abend brennende Teile in der Halle auseinander, um besser löschen zu können.

Sobald der Brandort begehbar sei, werde die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen, sagte ein Sprecher dem WDR am Samstag.

Stand: 13.07.2019, 12:47