Stärkere Grenzüberwachungen an Ostern

Symbolbild: Bundespolizist bei Grenzkontrolle

Stärkere Grenzüberwachungen an Ostern

  • Corona-Ausbreitung soll gebremst werden
  • Auch Gesundheitamt ist gefragt
  • Ausnahmen unter anderem für Pendler

Die Bundespolizei überwacht seit Karfreitag die Grenzübergänge zu den Niederlanden und Belgien stärker. Damit wollen die Einsatzkräfte grenzüberschreitende Osterausflüge verringern, um die Verbreitung des Coronavirus weiter zurückzudrängen.

Auch Gesundheitsamt soll über Einreise entscheiden

Die Bundespolizisten halten gezielt nach Fahrzeugen mit mehr als zwei Insassen und Personen mit Erkältungssymptomen Ausschau. Bei Anzeichen von Erkältungen sollen sie das Gesundheitsamt einschalten, das dann über Einreise und Quarantäne entscheidet.

Ausnahmeregelung für bestimmte Einreisen

Die Niederlande erlauben - anders als Belgien - derzeit noch die Ein- und Ausreise. Die Lage an der Grenze kann sich aber kurzfristig ändern. Berufspendler, Lkw-Fahrer oder Pflegekräfte sind von den aktuellen Einschränkungen nicht betroffen.

Grenzüberwachung an den Ostertagen

00:27 Min. Verfügbar bis 09.04.2021

Stand: 09.04.2020, 10:17