"Gratwanderung" im Bonner August Macke-Haus

Der Farbholzschnitt "Vier Badende Schilf werfend" von Ernst Ludwig Kirchner.

"Gratwanderung" im Bonner August Macke-Haus

Von Henning Hübert

  • Ausstellung "Gratwanderung" bis September 2019
  • komplettes druckgrafisches Werk Mackes
  • Brücke zur Gegenwartskunst

In einer Holz- und Linolschnitt-Ausstellung stellt das Bonner Macke-Haus Verbindungen zwischen Expressionisten und acht zeitgenössischen Künstlern her. Unter dem Titel "Gratwanderung" zeigt das Museum seit Freitag (12.05.2019), warum die alten Bildertechniken auch heute beliebt sind.

Macke, Marc und Kandinsky in einer Ausstellung

Zum ersten Mal wird das komplette druckgraphische Werk von August Macke gezeigt. Möglich wurde das dank einer großzügigen Schenkung seines Enkels Til Macke. Daneben stellt die Bonner Ausstellung Künstlerkollegen wie Franz Marc und Wassily Kandinsky.

Außerdem springt die Ausstellung in die Gegenwartskunst: Christoph Ruckhäberle zitiert beispielsweise Mackes Motivwelt mit einer ornamentreichen, aus einzelnen Holzschnitten zusammengesetzten Tapete.

Expressionismus erlebt Revival

Der Holz- und Linolschnitt galt bei den Expressionisten als unmittelbare und unverfälschte Kunstform. Heute ist er wieder beliebt - als Antwort auf digitale Flüchtigkeit.

Die mal schwarz-weißen, mal farbigen Holzschnitte und Stempeldrucke sind noch bis zum 15. September 2019 im Bonner Macke-Haus zu sehen.

August Macke, Maler (Geburtstag 03.01.1887)

WDR ZeitZeichen 03.01.2012 14:26 Min. Verfügbar bis 31.12.2092 WDR 5

Download

Stand: 12.04.2019, 10:59

Weitere Themen