Sexistisches Marketing: "Topmodel"-Produkte bekommen Negativ-Preis

Sexistisches Marketing: "Topmodel"-Produkte bekommen Negativ-Preis

Von Jörg Sauerwein

Fast alles in Rosa und ein ganz bestimmtes Schönheitsideal für Mädchen: Dünner Körper, Schmollmund, große Augen. Der Negativ-Preis "Goldener Zaunpfahl" geht 2020 an TOPModel.

Schulranzen, Stifte, Mäppchen, eine Zeitschrift – die Produktpalette der Marke TOPModel ist groß. Überall darauf die Mädchen mit dünnem Körper, Schmollmund und großen Augen.

Negativ-Preis in Bonn verliehen

Eine Frau präsentiert auf einem roten Samtkissen einen goldenen Zaunpfahl.

Die Produkte von TOPModell (im Hintergrund) erhalten den Negativ-Preis "Goldener Zaunpfahl".

Die TOPModel-Mädchen sehen nach Ansicht der Jury alle gleich aus und präsentierten Kindern ein Schönheitsideal, das nicht erreichbar sei. Spielzeug, das plump, sexuell aufgeladen und fantasielos sei, verdiene damit den Goldenen Zaunpfahl 2020, hieß es bei der Verleihung des Preises in Bonn.

Klischee-Produkte unter Beobachtung

Mehr als 6.000 Teilnehmer hatten an der Online-Abstimmung teilgenommen. Mit dem Negativ-Preis will der Bonner Verein klische*esc. auf Produkte und Werbung aufmerksam machen, die mit Geschlechterklischees arbeiten – und habe zum Teil immer noch absurde Züge, so die Organisatoren.

Netzdenker: BigBrotherAwards

WDR 5 Töne, Texte, Bilder - Interviews 19.09.2020 05:18 Min. Verfügbar bis 18.09.2021 WDR 5


Download

Stand: 02.12.2020, 13:11

Weitere Themen