Razzia bei Taxiunternehmen in Goch

Beamter in Taxi

Razzia bei Taxiunternehmen in Goch

  • Vorwurf: Angestellte teils schwarz bezahlt
  • Offenbar Steuern im großen Umfang hinterzogen
  • Unternehmen schon vorher aufgefallen

Beamte der Staatsanwaltschaft, der Steuerfahndung und des Zolls haben am Donnerstagmorgen auf Beschluss des Amtsgerichts Kleve die Zentrale eines Taxiunternehmens in Goch durchsucht. Der Betrieb soll Steuern und Sozialversicherungsbeiträge nicht gezahlt haben.

Über 800.000 Euro unterschlagen

Der entstandene Schaden soll nach Angaben der Staatsanwaltschaft bei über 800.000 Euro liegen. Das Unternehmen soll seinen Angestellten nur teilweise einen offiziellen Lohn bezahlt haben. Die restliche Bezahlung soll in bar erfolgt sein. Dieser Teil sei weder dem Finanzamt noch der Sozialversicherung gemeldet worden.

Genug Beweismittel sichergestellt

Den Behörden war das Taxiunternehmen vorher schon aufgefallen. Bereits 2016 habe man bei einer Durchsuchung Beweismittel sichergestellt.

Stand: 20.12.2018, 15:52