Städteregion Aachen will auf Corona-Mutation testen

Städteregion Aachen will auf Corona-Mutation testen

Das Gesundheitsamt der Städteregion Aachen will Corona-Infizierte bei Verdacht auf die Mutation aus England testen - und zwar auf eigene Kosten, vorgeschrieben sind die Tests nicht.

Das Gesundheitsamt beobachtet mit besonderem Augenmerk die Corona-Mutation aus England. Sie breitet sich mit großer Geschwindigkeit aus. Bei Verdachtsfällen will die Städteregion deswegen eine Analyse veranlassen.

Einen Verdachtsfall gibt es bereits, sagt Gesundheitsdezernent Michael Ziemons. Es handele sich um eine Person, die in kurzer Zeit zum zweiten Mal erkrankt ist, aber mit anderen Symptomen. In solchen Fällen soll jetzt Blut abgenommen und in einem Labor in Köln oder Düsseldorf untersucht werden.

Aachener Gesundheitsdezernent Michael Ziemons zu Test auf Corona-Mutation

00:26 Min. Verfügbar bis 12.01.2022


Doppelt so lange Inkubationszeit

Das Ergebnis ist vor allem wichtig, um entscheiden zu können, wie lange Infizierte in Quarantäne bleiben müssen. Ziemons sagt, die Inkubationszeit bei der englischen Variante sei doppelt so lang wie beim bisherigen Corona-Virus.

Stand: 12.01.2021, 09:55

Weitere Themen