Garzweiler II soll deutlich kleiner werden

Tagebau Garzweiler

Garzweiler II soll deutlich kleiner werden

Von Thomas Wenkert

Der Tagebau Garzweiler II soll deutlich kleiner werden - so steht es im Ampel-Koalitionsvertrag. Und damit sollen auch die Orte Keyenberg, Kuckum, Berverath sowie Ober- und Unterwestrich stehen bleiben.

Und was folgt daraus? Es wird auf jeden Fall eines immer deutlicher – im Erkelenzer Land wird nicht mehr bis 2038 Braunkohle gewonnen. Aber dafür müssen jetzt einige Hürden genommen werden. Es müssen Gespräche mit RWE geführt werden. Es müssen neue Pläne für den verkleinerten Tagebau erarbeitet werden. Die Landesregierung muss eine neue Leitentscheidung verabschieden.

Was passiert mit den fast leeren Dörfern?

Und die Stadt Erkelenz wird jetzt gefordert sein – was passiert mit den Dörfern, in denen nur noch rund zehn Prozent der ehemaligen Bevölkerung leben? Und dann gibt es noch den Zankapfel Lützerath: Über die Zukunft dieses Dorfes werden die Gerichte entscheiden, heißt es im Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP.

Stand: 25.11.2021, 12:35