Gestüt Schlenderhan: Super-Deckhengst "Adlerflug" tot

Das Auge von dem 2021 verstorbenen Deckhengst Adlerflug Gestuet Schlenderhan

Gestüt Schlenderhan: Super-Deckhengst "Adlerflug" tot

Von Heinz Horst

Champion-Deckhengst "Adlerflug" hatte gerade noch eine Stute gedeckt. Zurück in seiner Box auf dem Bergheimer Gestüt Schlenderhan wurde er unruhig - kurze Zeit später starb das wertvolle Tier.

Der Grund für den plötzlichen Tod des überaus erfolgreichen Deckhengsts war offenbar ein Herzproblem. Das hat der Gestütsmanager Gebhard Apelt heute (07.04.2021) bestätigt. "Adlerflug" war an einer tierärztlichen Hochschule genauer untersucht worden. Es sei ein emotional herber Verlust, sagte ein sichtlich erschütterter Apelt.

2008 siegte der Galopper im Deutschland-Preis

"Adlerflug" ist 17 Jahre alt geworden. Er kam 2004 auf dem Gestüt Schlenderhan im Rhein-Erft-Kreis zur Welt. Als Dreijähriger gewann er 2007 in Hamburg das Deutsche Derby. Ein Jahr später siegte er im Deutschland-Preis.

Drei Männer stehen neben einem rostbraunen Rennpferd

Adlerflug 2007 beim Deutschen Derby in Hamburg - mit Georg Baron von Ullmann (links) und Jockey Frederick Johansson

Unter Fachleuten galt "Adlerflug" vor allem auf weichem oder tiefem Boden als eines der besten Pferde in ganz Europa. Ende 2009 begann seine erfolgreiche Karriere als Deckhengst zunächst auf dem Gestüt Harzburg in Niedersachsen.

"Adlerflug" wurde Vater vieler Fohlen

Seit dieser Zeit hat "Adlerflug" bestimmt 350 Stuten erfolgreich gedeckt“, sagt Gebhard Apelt. Das Tier gehört einem Syndikat aus mehreren Gestüten, neben Harzburg sind beispielsweise auch Schlenderhan und Bona beteiligt.

Decktaxe lag bei 16.000 Euro

2016 kam "Adlerflug" zurück ins Bergheimer Gestüt. 2020 war sein erfolgreichstes Jahr als Deckhengst. Sein Nachkomme "In Swoop" gewann das Deutsche Derby und auch das zweitplatzierte Rennpferd stammt von ihm ab. Weitere vordere Platzierungen seiner Söhne brachten ihm den Titel „Championat der Vaterpferde“ ein. Dadurch erhöhte sich auch die sogenannte Decktaxe auf 16.000 Euro. In diesem Jahr sollte "Adlerflug" noch einige Stuten decken.

 "Adlerflug" soll einen Gedenkstein auf Schlenderhan bekommen

Am Ostermontag starb "Adlerflug" in seiner Box auf Gestüt Schlenderhan. Wie für seine berühmten Vorgänger, darunter der erfolgreiche und 2012 verstorbene Vererber "Monsun", soll auch für Adlerflug ein Gedenkstein auf dem Gestütsgelände aufgestellt werden. Das 1869 im Bergheimer Stadtteil Quadrath-Ichendorf gegründete Gestüt Schlenderhan ist der älteste private deutsche Rennstall. Und mit 19 Siegen beim Deutschen Derby auch das erfolgreichste Gestüt. 

Stand: 07.04.2021, 15:30