Gabenzäune für Obdachlose in Köln

Gabenzaun in Köln

Gabenzäune für Obdachlose in Köln

  • Angebot richtet sich an Obdachlose
  • Aktion von Kölner Bürgern
  • Zäune finden Zustimmung bei Bedürftigen

Lebensmittel, die man ohne Zubereitung essen kann, Hygieneartikel, Tierfutter, Kleidung und Decken – das hängt in Tüten verpackt und beschriftet an den neuen „Gabenzäunen“. Das sind Zäune an zentralen Orten wie der Severinstorburg, der Hohenzollernbrücke und dem Kalker Stadtpark. Diese Spendenorte gibt es seit Anfang der Woche. Die Aktion wurde von Kölner Bürgern nach Berliner Vorbild gestartet. Schnell fand die Geste viele Nachahmer, die wiederum weitere Zäune "eröffneten".

Der Organisatorin zufolge seien die ersten Nutzer begeistert gewesen. Jetzt will sie die Gabenzäune mit Flyern noch bekannter machen. Obdachlose sind besonders infektionsgefährdet, und zur Zeit sind viele Anlaufstellen für Obdachlose geschlossen.

Immer mehr Menschen spenden an Gabenzäunen.

COSMO Daily Good News 25.03.2020 01:25 Min. Verfügbar bis 25.03.2021 COSMO

Download

Stand: 26.03.2020, 19:34