Frist für Eifelhöhenklinik verlängert

Totale der Klinik mit dunkelgrauer Fassade

Frist für Eifelhöhenklinik verlängert

  • Klinik doch vorerst nicht geschlossen
  • Fristverlängerung bis 22. November
  • Hygiene bereits verbessert

Die Eifelhöhenklinik Marmagen muss vorerst doch nicht geschlossen werden. Das hat der Kreis Euskirchen am Mittwoch (06.11.2019) entschieden. Die Klinik hat jetzt bis zum 22. November Zeit, die gravierenden Hygienemängel zu beseitigen.

Hygiene verbessert

Ursprünglich sollten Patienten die Klinik bis Ende dieser Woche (08.11.2019) verlassen und in andere Häuser verlegt werden. Aber es habe sich mittlerweile einiges in Sachen Hygiene getan, sagt der Kreis Euskirchen. Als Folge wurde deshalb am Mittwochmorgen die Rehaabteilung der Klinik wiedereröffnet. Hier habe sich die Hygiene deutlich verbessert.

Schließung könnte aufgehoben werden

Anders sieht es im stationären Bereich aus: Diese Abteilungen bleiben vorerst noch zu. Aber auch das kann sich schnell ändern, sagt der Kreis. Denn wenn bis zum 22. November alle Hygienevorgaben auch da erfüllt sind, dann kann die vorläufige Schließung der gesamten Klinik wieder aufgehoben werden.

Insolvenzverwalter will Klinik erhalten

Weil der bisherige Betreiber der Klinik nach der Anordnung der Behörden Insolvenz angemeldet hatte, führt ein Insolvenzverwalter die Geschäfte. Er hatte am Dienstag (05.11.2019) angekündigt, die Hygienemängel beseitigen und die Klinik mit derzeit 300 Beschäftigten erhalten zu wollen.

Eifelhöhenklinik: Betrieb soll weitergehen 00:24 Min. Verfügbar bis 05.11.2020

Frist für Eifelhöhenklinik verlängert

00:27 Min. Verfügbar bis 06.11.2020

Stand: 06.11.2019, 15:33