Fridays for Future: Demonstranten treffen Schulministerin

Fridays For Future trifft auf die NRW-Schulministerin Aktuelle Stunde 09.04.2019 02:35 Min. UT Verfügbar bis 09.04.2020 WDR Von Martina Koch

Fridays for Future: Demonstranten treffen Schulministerin

  • Ministerin empfängt Klimademonstranten
  • Keine Einigung beim Thema Schulpflicht
  • Mehr Umwelt im Unterrichtsstoff

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hat sich am Dienstag (09.04.2019) mit Aktivisten von "Fridays for Future" getroffen. Das einstündige Gespräch fand im Schulministerium statt. Zu einer Einigung im Streit um Schüler, die freitags während der Unterrichtszeit an Klimademonstrationen teilnehmen, kam es nicht.

Schüler insgesamt zufrieden

Dennoch zeigten sich die Klimaaktivisten nach dem Gespräch insgesamt zufrieden. Ihren Angaben zufolge hatte Gebauer Unterstützung für ein wichtiges Anliegen zugesagt. Demnach soll der Klimaschutz künftig im Unterricht intensiver behandelt werden als bisher.

Das reiche allerdings noch lange nicht aus, sagt die 17-jährige Merle Tennie aus Viersen. Ein Ende der Freitagsdemos sei nicht abzusehen: "Wir werden weiter demonstrieren und sie wird weiter sagen 'Geht zur Schule!'", sagte die Mitorganisatorin von "Fridays for Future" in Düsseldorf.

Keine Toleranz für außerschulische Aktivitäten

Die Ministerin äußerte sich nach dem Gespräch nicht. Das sei mit den Schülern so abgesprochen gewesen. Kurz zuvor hatte sie allerdings betont, dass eine Tolerierung der Demos nicht möglich sei. "Ich glaube nicht, dass ich als Schulministerin am Ende des Tages aus diesem Gespräch herausgehe und eine andere Meinung habe in Bezug auf die Schulpflicht."

"Klimaschutz als oberste Priorität"

WDR 5 Morgenecho - Kommentar 09.04.2019 02:35 Min. Verfügbar bis 08.04.2020 WDR 5 Von Lorenz BeckhardLorenz Beckhard

Download

Stand: 09.04.2019, 19:05

Kommentare zum Thema

Noch keine Kommentare