Fridays for Future Demonstration in Aachen

Künstler vor einer Weltkugel

Fridays for Future Demonstration in Aachen

Um 10 Uhr war am Freitag in Aachen ein Demonstrationszug am Audimax der RWTH gestartet. Danach gab es eine Kundgebung am Theater. Rund 1.000 Demonstranten nahmen teil.

Unter dem Motto "Kein Grad weiter!" war der Demonstrationszug am Audimax der RWTH gestartet und machte sich auf den Weg zum Theater. Dort folgte am Mittag eine Abschlusskundgebung.

Aktion am Hauptbahnhof

Demonstranten mit Weltkugel vor dem Aachener Hauptbahnhof

Auf dem Weg machte der Demonstrationszug am Aachener Hauptbahnhof Station. Auf dem Bahnhofsvorplatz setzten sich Demonstranten aus Protest auf den Boden. Künstler der Gruppe "Artists for Future" warfen eine Erdkugel durch die Menge.

Die Demonstration verlief friedlich. Die Polizei war mit mehreren Hundertschaften aus ganz NRW vor Ort.

Kundgebung am Theater

Demonstrationszug auf der Straße von oben

Zu der Kundgebung am Aachener Theater hatten die Organisatoren eine Bühne aufgebaut. Darauf sprachen Vertreter der Fridays for Future-Bewegung. Sie forderten die Bundesregierung zu schnelleren Entscheidungen in der Klimapolitik auf. Die Demonstranten mussten Masken tragen und Abstand halten.

Klimacamp schon am Vortag aufgebaut

Klimacamp Aachen

Auf der Hollandwiese am Pariser Ring hatten Teilnehmer der Demonstration am Donnerstag ein Klimacamp aufgeschlagen.

Noch bis in die frühen Morgenstunden am Freitag war unsicher, ob das Camp geräumt werden musste. Die Teilnehmerliste für die Corona-Hygienevorschriften war unvollständig und teilweise mit Fantasie-Namen ausgefüllt.

Am Freitagmorgen hatten das Ordnungsamt und das Gesundheitsamt die Liste kontrolliert und abgesegnet. Deswegen durfte das Camp an Ort und Stelle bleiben.

Stand: 25.09.2020, 15:29

Weitere Themen