Demonstration gegen Rodungen für U81-Bau in Düsseldorf

Aktivisten demonstrieren gegen die geplante Brücke für die U81

Demonstration gegen Rodungen für U81-Bau in Düsseldorf

  • Spontane Demonstration gegen Rodungen
  • Stadt fällt Bäume für Bau der U81
  • Fridays for Future fordert Stopp der Baumfällungen

Die Fridays for Future Ortsgruppe aus Düsseldorf hat am Donnerstagnachmittag (21.11.2019) eine Demo des "Aktionsbündnisses U81 – Kontra Hochbrücke" unterstützt.

Unter dem Motto „Keine Rodungen bei Klimanotstand!“ machten die Demonstranten ihrem Unmut Luft. Die Stadt habe trotz Klage und Eilantrag gegen den Planstellungsbeschluss U81 bereits 150 Bäume gefällt sowie eine rund 2.500 Quadratmeter große Fläche gerodet. Die Stadt hingegen geht davon aus, dass die Rodungungen rechtmäßig seien. Zudem würden für die gefällten Bäume an anderer Stelle neue Bäume gepflanzt.

Bündnis fordert Tunnel

Der Zusammenschluss von Bürgern hatte einen Eilantrag auf einen vorläufigen Stopp des Baus der U81 und zugleich eine Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss beim Oberverwaltungsgericht eingereicht. Die Bürger berufen sich auf angebliche Mängel in der Planung.

Die knapp zwei Kilometer lange Strecke soll zwischen der Station Freiligrathplatz und dem Flughafen-Terminal entstehen. Streitpunkt ist die geplante Brücke über den Nordstern. Die Anwohner fordern stattdessen einen Tunnel. 

Demos für Erhalt von Bäumen

Die Aktivisten fordern einen sofortigen Rodungsstopp. Ihre Meinung: Mitten im Klimanotstand könne man es sich nicht leisten, Bäume zu fällen, ohne zu wissen, ob das wirklich nötig sei.

Die Demonstranten trafen sich um 16 Uhr an der Lilientalstraße Ecke Hülsestraße.

Fridays for Future Düsseldorf hatte bereits die Demonstration am Konrad-Adenauer-Platz für den Erhalt der Platanen unterstützt.

Generation Greta: Mit oder ohne Eltern?

WDR 5 Politikum - Gespräch 17.06.2019 06:08 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 WDR 5

Download

Stand: 21.11.2019, 17:05

Weitere Themen