Dinslakener Grundschule erteilt Fotoverbot zur Einschulung

 Erstklässler sitzen Schultüten vor ihrer Einschulung auf einer Bank

Dinslakener Grundschule erteilt Fotoverbot zur Einschulung

Von Lisa Mathofer & Petra Vennebusch

  • Schulleiterin verhängt Fotoverbot für Feier
  • Sozialpsychologin: Privatsphäre der Kinder beachten
  • Viele Eltern zeigen Verständnis für Verbot

Für viele Erstklässler war am Donnerstag (29.08.2019) der erste Schultag. Ein aufregendes Ereignis, bei dem viele Kameras gezückt werden. An der Dinslakener Gartenschule durften Eltern aber nur die eigenen Kinder fotografieren - und das auch erst nach der Einschulungsfeier.

Schulleiterin Diana Linder hatte sich für das Fotoverbot entschieden - wegen der neuen Datenschutzgrundverordnung. Die Vorschriften stellen Schulen vor besondere Herausforderungen. "Ich finde es sehr arbeitsaufwändig, denn wir müssen ja tatsächlich jedes Foto abfragen, auch wenn wir Klassenfotos machen wollen. Oder zum Ende der vierten Klassen bekommen die Schüler oft ein Fotobuch - da muss wirklich für jedes einzelne Foto die Erlaubnis der Eltern vorliegen", erklärt Linder.

"Man nimmt den Kindern ihr Selbstbestimmungsrecht"

Für größere Feiern spricht die Schulleiterin deshalb vorsorglich ein Foto- und Filmverbot aus. Auch weil viele Eltern befürchten, dass die Fotos ihrer Kinder ungefragt in den sozialen Netzwerken landen.

Nachvollziehbar findet das Sozialpsychologin Evgenia Princi von der Universität Duisburg-Essen. Sie forscht zum Thema Privatsphäre in den sozialen Medien. "Man sollte bedenken, dass nicht nur die eigene Privatheit betroffen ist, sondern vor allem die Privatsphäre der Kinder", sagt sie. "Man nimmt ihnen ihr Selbstbestimmungsrecht - die Kinder werden irgendwann erwachsen und finden es vielleicht nicht mehr so schön, diese Fotos im Internet zu finden."

Kommentar: Fotoverbot bei Einschulung?

WDR 4 Zur Sache 22.08.2019 02:07 Min. Verfügbar bis 21.08.2020 WDR 4

Download

Eltern zeigen Verständnis für Fotoverbot

"Das ist schon blöd, weil man die Erinnerung einfach nicht festhalten kann. Das ist mir schon sehr wichtig", sagt eine Mutter nach der Einschulungsfeier vor der Dinslakener Gartenschule. Viele andere Eltern haben jedoch Verständnis für den Appell der Schulleiterin, nur die eigenen Kinder zu fotografieren. "Ich fand es in Ordnung, hier draußen konnten wir ja so viele Fotos machen, wie wir wollten", sagt ein Vater. Eine andere Mutter sieht vor allem eines positiv: "Man hat natürlich schon mehr von der Feier mitbekommen - wenn man durch so ein Display guckt, nimmt man es nicht so genau wahr."

Stand: 29.08.2019, 18:34