Zeitreise durch die oberbergische Wirtschaftsgeschichte

Zeitreise durch die oberbergische Wirtschaftsgeschichte

Die Industrie- und Handelskammer Oberberg feiert ihren 100. Geburtstag mit einer Zeitreise durch die oberbergische Wirtschaftsgeschichte. Eine Ausstellung zeigt an sechs verschiedenenen Orten in Gummersbach die Entwicklung der oft weltbekannten bergischen Unternehmen. Bis zum 22. November ist die Ausstellung zu sehen.

Ein Automodell zeigt, wo überall Produkte aus oberbergischen Firmen zu finden sind.

Die Ausstellung zeigt, wie sich die vielen mittelständischen Unternehmen entwickelt haben. Beeindruckend auch das große Auto-Modell in der Sparkasse: Vom Kühler über die Innenverkleidung bis zur drahtlosen Smartphone-Ladestation sind dort Bauteile der oberbergischen Automobilzulieferer zu sehen.

Die Ausstellung zeigt, wie sich die vielen mittelständischen Unternehmen entwickelt haben. Beeindruckend auch das große Auto-Modell in der Sparkasse: Vom Kühler über die Innenverkleidung bis zur drahtlosen Smartphone-Ladestation sind dort Bauteile der oberbergischen Automobilzulieferer zu sehen.

Weltweit bekannt: Schwalbe Reifen aus Oberberg.

Die Kunststoffeimer aus Wipperfürth gehören zum Alltag wie die Mayo zur Pommes.

In Radevormwald sitzt die Firma Gira Giersiepen, deren Lichtschalter schon in den 1980ern Designpreise erhielten.

Und was wäre eine Welt ....ohne die Blutentnahmegeräte von Sarstedt. Sie und andere Weltmarktführer zeigen ihre Produkte in der Volksbank unter einem Schirm der oberbergischen Firma “Bahama”.

Geschäftsführer Jochen Keyser von Bafatex aus Wipperfürth: Dort entsteht das scheinbar aus Kunststoff gewebte Sichtfenster der Kartoffeltüte - das Material kann mit der Tüte auf den Kompost und zersetzt sich dort.

Auch Lesestoff rund um Migration gibt es während der Shoppingtour im Einkaufszentrum Bergischer Hof in Gummersbach.

Stand: 04.11.2019, 12:43 Uhr