Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof

Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof

Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof: Der Bahnhof wurde gesperrt, der Zugverkehr eingestellt. Gegen 15 Uhr konnten Einsatzkräfte den Geiselnehmer überwältigen.

Einsatzwagen und Menschenmenge vor dem Eingang des Kölner Hauptbahnhofes

Nichts geht mehr am Kölner Hauptbahnhof am Montagmittag (15.10.2018).

Nichts geht mehr am Kölner Hauptbahnhof am Montagmittag (15.10.2018).

Am Mittag gegen 12.45 Uhr gingen bei Polizei und Feuerwehr Notrufe ein.

Im hinteren Teil des Bahnhofs habe es Schüsse oder Explosionen gegeben, berichteten Anrufer. Die Polizei bestätigte das nicht.

In einer Apotheke werde aber eine Geisel gefangen gehalten, so die Polizei.

Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot am größten Bahnhof in NRW.

Der gesamte Bahnhof wurde gesperrt, der Bahnverkehr komplett eingestellt.

Rund um den Bahnhof begaben sich schwer bewaffnete Polizisten in Stellung.

Entwarnung kam gegen 15 Uhr: Der Täter sei unter Kontrolle, meldete die Polizei.

Stand: 15.10.2018, 15:02 Uhr