Forschungszentrum Jülich kooperiert mit Google

Forschungszentrum Jülich kooperiert mit Google

  • Neue schnelle Rechner werden entwickelt
  • Wichtig für die Künstliche Intelligenz
  • Gemeinsame Ausbildung von Computer-Experten

Das Forschungszentrum Jülich will gemeinsam mit Google an einer neuen leistungsfähigeren Computergeneration arbeiten. Das teilte das Bundeswirtschaftsministerium am Dienstag (09.07.2019) mit.

Quantencomputer sollen Künstliche Intelligenz voranbringen

Die so genannten Quantencomputer sind den aktuellen Supercomputern weit überlegen und können riesige Datenmengen in Sekundenschnelle verarbeiten. Das ist zum Beispiel notwendig für die Weiterentwicklung der Künstlichen Intelligenz.

Der große Umbruch: Wie Künstliche Intelligenz unsere Gesellschaft verändert Quarks 07.05.2019 43:52 Min. UT DGS Verfügbar bis 07.05.2022 WDR Von Ranga Yogeshwar, Tilmann Wolff

Das Jülicher Forschungszentrum setzt auf einen wissenschaftlichen Austausch mit Google und auf die gemeinsame Ausbildung von Experten für die Quantencomputer-Technologie.

Jülich hat schon einen Super-Rechner

Bereits jetzt arbeitet in Jülich der schnellste Superrechner Deutschlands. Dieser erledigt komplexe Rechenvorgänge und verarbeitet 12 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde. Das entspricht einer Leistung von 60.000 herkömmlichen PCs

Stand: 09.07.2019, 08:41