Amtsgericht Düsseldorf wegen Fluggastklagen überlastet

Fluggastrechte bei Verspätungen

Amtsgericht Düsseldorf wegen Fluggastklagen überlastet

  • Amtsgericht Düsseldorf überlastet
  • Immer mehr Fluggäste klagen
  • Personal aus anderen Abteilungen muss aushelfen

Das Amtsgericht Düsseldorf bekommt immer mehr Klagen von Fluggästen, die über entsprechende Portale eingereicht werden. In den ersten vier Monaten seien schon 7.700 Klagen eingegangen, hieß es am Montag (29.04.2019) auf Anfrage des WDR.

Massive Steigerung in den vergangenen Jahren

Laut Gericht entspricht diese Zahl mehr als 70 Prozent aller Zivilverfahren. Im Jahr 2018 waren es noch rund 50 Prozent: von insgesamt 23.100 Zivilklagen waren 12.700 Fluggastklagen. Der Vergleich mit dem Jahr 2017 macht das Ausmaß noch deutlicher: dort waren von 16.200 Zivilklagen nur 5.000 Fluggastklagen.

Portale für Fluggastrechte wie Flightright und EU-Claim profitieren von den Klagen wegen Flugausfällen oder Verspätungen, da sie zum Teil 25 bis 30 Prozent der Schadensersatzzahlung als Provision gezahlt bekommen.

Das Amtsgericht Düsseldorf musste inzwischen Personal aus anderen Abteilungen abziehen, um die vielen Klagen zu bearbeiten.

Klagen wegen Flugausfällen häufen sich Lokalzeit aus Düsseldorf 07.02.2019 02:40 Min. Verfügbar bis 07.02.2020 WDR Von Werner Czaschke

Stand: 29.04.2019, 18:26

Weitere Themen