Bombe in Köln-Sülz entschärft

Der Evakuierungsradius

Bombe in Köln-Sülz entschärft

In Köln-Sülz ist am Montagabend eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg entschärft worden. Rund 5.000 Menschen mussten zuvor ihre Wohnungen verlassen.

Vermutlich bei Aushubarbeiten für einen Swimmingpool wurde in der Remigiusstraße eine britische Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Kampfmittelräumdienst musste deswegen am Montag zur Entschärfung anrücken.

Rund 5.000 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen - darunter auch Bewohner des Kölner Unicenters. Für die Betroffenen war eine Anlaufstelle in der Turnhalle des Schiller-Gymnasiums eingerichtet.

Sperrungen und Verkehrsbehinderungen

Für die Entschärfung der Bombe mussten einige große und kleine Straßen gesperrt werden. Betroffen waren die Luxemburger Straße zwischen Hans-Carl-Nipperdey-Straße und Sülzburgstraße, die Universitätsstraße im Bereich Zülpicher Straße, sowie die Weißhausstraße. Die Sperrungen sind inzwischen wieder aufgehoben.

Auch die KVB-Linie 18 und die Linien 130, 134 und 142 fahren wieder regulär.

Stand: 08.11.2021, 18:33