Schüler demonstrieren auch an Karfreitag

Demontrastenin Köln.

Schüler demonstrieren auch an Karfreitag

  • Fish-for-Future-Demo in Köln
  • Teilnehmer haben Mund zugeklebt
  • Kritik an strengen Protestregeln

In Köln haben am Freitag (19.04.2019) Hunderte Schüler und Erwachsene leise demonstriert. Unter dem Motto "Fish for Future" machten die Teilnehmer auf den Ausstoß von Treibhausgasen und die Verschmutzung der Meere aufmerksam.

Karfreitag gelten auch für Demos strenge Regeln

Die Demonstration an Karfreitag war nur unter strikten Auflagen genehmigt worden. Verboten waren Sprechchöre, Musik und Tanzen. Aus dem Grund klebten sich die Teilnehmer den Mund zu.

Umweltschutz auch am Karfreitag

Demontrastenin Köln.

Die Umweltschützer griffen die Themen von "Fridays for Future" auf. Ihr Protestzug war Teil der europaweiten Aktionswoche der Initiative "Extinction Rebellion", die seit Tagen in mehreren europäischen Städten demonstriert und mit Blockaden den Verkehr lahmlegt.

Demos auch in anderen NRW-Städten

Neben der großen Demo in Köln, die laut Veranstalter 800 Teilnehmer mobilisiert hatte, gab es auch in anderen NRW-Städten Protestzüge. In Düsseldorf versammelten sich rund 300 Schüler vor dem Landtag zu einer Mahnwache und einem Picknick unter dem Motto "Klimapolitik ist Friedenspolitik".

Darüber hinaus gingen "Fridays-for-Future"-Gruppen in Bochum (90), Bottrop (100), Dortmund (450), Essen (200), Bielefeld (130) und Mönchengladbach (70) auf die Straße.

Stand: 19.04.2019, 18:39