Rettungsübung vor dem Start der Kölner Seilbahn

Rettungsübung vor dem Start der Kölner Seilbahn

Von Annette Kling

  • Rettungsübung an Kölner Seilbahn
  • 20 Monate nach schwerer Panne und Höhenrettung
  • Seilbahn soll Ende März 2019 wieder in Betrieb gehen

Die Höhenretter der Kölner Berufsfeuerwehr wollten die Bergung eigentlich schon am Donnerstag (14.03.2019) an der Seilbahn trainieren. Wegen Sturmböen hatten sie die Aktion auf Freitag (15.03.2019 10 Uhr) verschoben.

Ein Mensch hängt mit Gurten an einem Seil der Kölner Seilbahn. Ein anderer steht auf dem großen Metallgerüst, an dem die Seilbahn normalerweise ankommt.

Am 30. Juli 2017 hatte sich starkem Wind ein Hilfsseil an einer der Gondeln. verfangen. Die Seilbahn wurde automatisch abgeschaltet. 65 Fahrgäste mussten stundenlang ausharren bis Höhenretter der Kölner Berufsfeuerwehr sie aus den stillstehenden Kabinen retteten.

Neuer Start spätestens zu Ostern

Am Freitag (15.03.2019) trainieren die Höhenretter der Feuerwehr die Bergung von Fahrgästen aus den Gondeln. Vom 22. März 2019 bis zum 27. März 2019 soll dann ein mehrtägiger Probebetrieb stattfinden. Verläuft der Test positiv soll die Seilbahn Ende März, spätestens aber zu Ostern 2019, wieder fahren.

Notstop schon bei weniger Wind

Nach der Seilbahnpanne untersuchten der TÜV und das "Institut für Fördertechnik" der Universität Stuttgart die Ursache des Zwischenfalls. Durch starken Wind hatte sich das Hilfsseil an der Gondel verfangen. Nach Angaben der Kölner Seilbahn GmbH wurden inzwischen technische Veränderungen vorgenommen. So wurde die Obergrenze für den Betrieb auf eine Windstärke von zwölf Meter pro Sekunde abgesenkt. Bisher war ein Betrieb noch bei einer Windstärke von sechzehn Meter je Sekunde erlaubt.

Neue Technik soll Sicherheit erhöhen

Die Seilbahn ist jetzt komplett mit Videoüberwachung ausgestattet. Eine neue Steuerung überwacht die Windstärke, die Lage der Seile und das Bremssystem. Ein Kabinenfunk verbindet die Gondeln mit dem Betriebsleiter. Dadurch kann bei Störungen schneller Hilfe gerufen werden.

Stand: 15.03.2019, 11:14