Grevenbroich: Vergorenes Bier löst Großeinsatz aus

Feuerwehr im Einsatz wegen eines Fehlalarms

Grevenbroich: Vergorenes Bier löst Großeinsatz aus

  • Anruf: Unbekannte Flüssigkeit tropfe aus LKW
  • Spezialtrupp der Feuerwehr rückte an
  • Im Anhänger waren ausgelaufene Bierdosen

Ein falscher Alarm hat am Dienstag (14.07.2020) rund 60 Feuerwehrleute auf den Plan gerufen. Ein LKW-Fahrer hatte aus einem Gewerbegebiet angrufen: Aus einem dort abgestellten LKW-Anhänger tropfe eine unbekannte, gelbbraune Flüssigkeit, daneben habe er einen toten Vogel gefunden.

Gefahrstoffalarm

Weil sich neben dem Anhänger schon eine große, stinkende Pfütze gebildet hatte, löste der Einsatzleiter einen "Gefahrstoffeinsatz" aus. Das Gebiet wurde weiträumig abgesperrt, ein Trupp Feuerwehrleute zog Chemikalienschutzanzüge an.

Bier aus Europa

Wie sich dann aber schnell herausstellte, wäre das nicht nötig gewesen: Als der Spezialtrupp den Anhänger öffnete, fand er mehrere tausend Dosen belgischen, holländischen, spanischen und polnischen Bieres. Einige Paletten waren umgekippt und die Dosen leckgeschlagen, das auslaufende Bier hatte angefangen zu gären. Der beißende Geruch war zwar unangenehm, aber nicht gesundheitsgefährdend.

Stand: 15.07.2020, 12:10