Güterzug mit explodierten Spraydosen in Flammen

Feuerwehr löscht Großbrand am Bahnhof Unkel

Güterzug mit explodierten Spraydosen in Flammen

  • Güterwaggons in Flammen
  • Spraydosen explodiert
  • Großeinsatz am Bahnhof Unkel

Fast zehn Stunden haben Feuerwehrleute in Unkel am Rhein gebraucht, um am Donnerstagmorgen (07.02.2019) einen brennenden Güterzug zu löschen. Der mit Spraydosen und Kosmetikartikeln beladene Zug war während der Fahrt in Brand geraten. Ersten Erkenntnissen zufolge könnten überhitzte Bremsen der Auslöser sein.

Großeinsatz für die Feuerwehr

Inzwischen ist der Brand unter Kontrolle. Rund 60 Menschen mussten vorübergehend ihre Wohnungen verlassen. Auch für die 165 Einsatzkräfte waren die Löscharbeiten nicht ungefährlich. Ständig explodierten Spraydosen und flogen in Richtung der Feuerwehrleute. Dadurch lag ein Deo-Duft in der Luft.

Feuerwehr muss auf Streckenfreigabe warten

Nach Angaben des Unkeler Wehrleiters Ulrich Rechmann mussten die Brandschützer lange auf die Freigabe der Strecke durch die Bahn warten. Dadurch sei die Hitze in den Wagons immer größer geworden.

Damit die Feuerwehr mit den Löscharbeiten beginnen konnte, musste die Bahn aber erst den Strom abstellen. Die Starkstromleitungen wären für die Feuerwehrleute sonst lebensgefährlich gewesen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Eingeschränkter Bahnverkehr

Durch den Brand ist die Oberleitung im Unkeler Bahnhof stark beschädigt. Der Bahnverkehr ist unterbrochen. Die Störung dauert mindestens bis Freitag (08.02.2019). Einsatzkräfte schätzen aber, dass es länger dauern wird. Aktuell sind Techniker der Bahn vor Ort, um den genauen Schaden zu ermitteln. Erst dann wird klar sein, wann der Bahnverkehr wieder planmäßig läuft.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 07.02.2019, 14:55