Krefeld: Festnahmen wegen Vergewaltigung einer Duisburgerin

Symbolbild: Blaulicht

Krefeld: Festnahmen wegen Vergewaltigung einer Duisburgerin

  • Mutmaßliche Vergewaltigung in Krefeld
  • Drei Verdächtige in Untersuchungshaft
  • Frau erstattet keine Anzeige

Nach einer mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung einer 21-jährigen Frau aus Duisburg hat sich am Montagabend (01.04.2019) der dritte Verdächtige der Polizei gestellt.

Der 28-Jährige sei zu einer Wache in Moers gekommen, hieß es am Dienstagmorgen (02.04.2019) in einer Mitteilung der Polizei, und sei jetzt in Untersuchungshaft. Nach ihm war mit einem Foto gefahndet worden.

Zwei 24-Jährige bereits seit Montag in U-Haft

Zwei Verdächtige waren bereits zuvor nach einer groß angelegten Durchsuchungsaktion festgenommen worden. Auch die beiden 24-jährigen Männer aus Krefeld und Moers sind demnach in Untersuchungshaft.

Ermittler nennen keinen genauen Tatort

Die betroffene junge Frau sei in einer Nacht vor gut zwei Wochen in einer Krefelder Wohnung von drei Männern über Stunden vergewaltigt worden, so die Ermittler. Die drei Tatverdächtigen seien Deutsche mit Migrationshintergrund.

Mutmaßliches Opfer erstattete keine Anzeige

Das mutmaßliche Opfer habe direkt nach der Tat keine Anzeige gegen die Männer erstattet. Die Staatsanwaltschaft habe aufgrund von "gravierenden Hinweisen" aus anderen Quellen die Ermittlungen aufgenommen und erwirkte Haftbefehle gegen die drei Tatverdächtigen.

Nach Angaben des Oberstaatsanwaltes werde die Frau betreut, allerdings sei "die Geschädigte einvernehmlich mit den Beschuldigten in die Wohnung gelangt - sie ist also nicht entführt oder gewaltsam dahin verbracht worden." In welcher Beziehung die Tatverdächtigen mit dem Opfer stehen, ist noch unklar.

Stand: 02.04.2019, 14:29