Kölner Polizei nimmt Tatverdächtigen nach Autobränden fest

Brandserie in Höhenberg.

Kölner Polizei nimmt Tatverdächtigen nach Autobränden fest

  • Hinweise aus der Bevölkerung
  • Tatverdächtiger psychisch auffällig
  • Pyrotechnik und Feuerzeuge im Gepäck

Nach mehreren Hinweisen aus der Bevölkerung und intensiven Ermittlungen der Kripo Köln haben Polizisten am Donnerstagmittag (02.11.2018) einen Mann vorläufig festgenommen, der im Stadtteil Höhenberg mehrere Autos angezündet haben soll.

Nach den nächtlichen Bränden in Höhenberg ist die Polizei in diesem Viertel häufiger Streife gefahren als sonst. Mehrere Menschen hatten den Beamten Hinweise auf einen bestimmten Mann gegeben. Auf der Olpener Straße entdeckte eine Streifenwagenbesatzung am Mittag den Gesuchten. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizeibeamten mehrere Feuerzeuge, pyrotechnische Gegenstände und ein abgebranntes Toyota-Emblem mit sich. Dieses Marken-Emblem stammt laut Polizei nach derzeitigem Sachstand von einem der angezündeten Fahrzeuge.

Die Polizisten führen den 61-Jährigen einem Amtsarzt vor, da er psychisch auffällig wirkte. Der Arzt lehnte nach eingehender Untersuchung eine Soforteinweisung allerdings ab. Ein Haftrichter soll jetzt entscheiden, ob der Tatverdächtige in Untersuchungshaft kommt.

Stand: 02.11.2018, 14:15