Festnahme nach Attacke auf Ex-Rocker in Düsseldorf

Hände in Handschellen auf dem Rücken

Festnahme nach Attacke auf Ex-Rocker in Düsseldorf

  • Festnahme nach Messerangriff in Düsseldorf
  • Tatverdächtiger am Flughafen von Valencia gefasst
  • Verbindungen ins Rockermilieu

Vor zwei Wochen ist ein ehemaliges Mitglied des Rocker-Clubs "Black Jackets" in Düsseldorf lebensgefährlich verletzt worden. Nun wurde ein Tatverdächtiger in Spanien verhaftet. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Düsseldorf am Freitag (14.09.2018) mit.

Verdacht des versuchten Totschlags

Der 36-Jährige aus Baden-Württemberg wurde am Montagnachmittag (10.09.2018) am Flughafen von Valencia festgenommen – ein gemeinsamer Ermittlungserfolg der Mordkommission "MK Stein" und der Staatsanwaltschaft in Zusammenarbeit mit den spanischen Behörden.

Der Tatverdächtige soll nun wegen des Verdachts des versuchten Totschlags schnellstmöglich nach Deutschland ausgeliefert werden. Laut Polizei hat er Verbindungen zu rockerähnlichen Gruppierungen in Süddeutschland und war schon mehrfach wegen Gewalttaten strafrechtlich aufgefallen. Die Ermittlungen dazu und zu möglichen Mittätern dauern an.

Auf offener Straße niedergestochen

Das 23-jährige Opfer wurde in der Nacht vom 27. auf den 28.08.2018 an der Düsseldorfer Königsallee zusammengeschlagen und niedergestochen. Ein Zeuge hatte gesehen, wie mindestens vier Personen den Mann angriffen. Er musste notoperiert werden. Auch das Opfer ist der Polizei bekannt. Der 23-Jährige ist wegen eines Tötungsdelikts vorbestraft.

Stand: 14.09.2018, 13:05