Bonner Wissenschaftler: Fastfood verkürzt die Lebensdauer 

McDonalds

Bonner Wissenschaftler: Fastfood verkürzt die Lebensdauer 

Von Lucia Windhausen

Wissenschaftler der Universität Bonn haben herausgefunden, dass Fastfood das Immunsystem langfristig aggressiver macht - und die Lebensdauer verkürzt. Diese Ergebnisse wurden am Donnerstag (11.01.18) vorgestellt.

Auf eine fett- und kalorienreiche Kost reagiert das Immunsystem ähnlich wie auf eine bakterielle Infektion. Besonders beunruhigend: Ungesundes Essen scheint die Körperabwehr langfristig aggressiver zu machen. Auch lange nach der Umstellung auf gesunde Kost kommt es daher schneller zu Entzündungen. Diese fördern direkt die Entstehung von Arteriosklerose und Diabetes.

Wissenschaftler testen "Westliche Diät"

Die Wissenschaftler setzten Mäuse einen Monat lang auf eine so genannte "westliche Diät": viel Fett, viel Zucker, wenig Ballaststoffe. Die Tiere entwickelten daraufhin eine massive körperweite Entzündung – fast wie nach einer Infektion durch gefährliche Bakterien. "Fastfood führt also dazu, dass der Körper rasch eine riesige schlagkräftige Kampftruppe rekrutiert", erklärt Professor Schultze vom LIMES der Universität Bonn. 

Langfristige Nachwirkung

Ein Dönerverkäufer schneidet Fleisch

Burger, Döner und Co verkürzen das Leben

Wenn die Forscher den Nagern nun vier weitere Wochen lang arttypische Getreide-Kost anboten, verschwand die akute Entzündung. Was nicht verschwand, war die genetische Reprogrammierung der Immunzellen: Auch nach diesen vier Wochen waren in ihnen noch viele der Erbanlagen aktiv, die in der Fastfood-Phase angeschaltet worden waren.
Das bedeutet, dass Fastfood das Immunsystem aggressiver macht - und das sehr langfristig. Der Körper ist in Alarmbereitschaft und verbraucht mehr Energie.

Dramatische Folgen für die Gesundheit

Ungesunde Ernährung führt nun dazu, dass das Immunsystem schon auf kleine Reize reagiert und mit stärkeren Entzündungsantworten antwortet. Diese wiederum können die Entstehung von Gefäßkrankheiten oder auch Typ 2-Diabetes drastisch beschleunigen. Mögliche Folgen: Schlaganfall oder Herzinfarkt.

Eine Folge: Kürzere Lebenserwartung 

Fehlernährung kann also dramatische Konsequenzen haben. In den letzten Jahrhunderten ist die durchschnittliche Lebenserwartung in den westlichen Ländern stetig gestiegen. Dieser Trend wird gerade zum ersten mal durchbrochen: Wer heute geboren wird, wird im Schnitt vermutlich kürzer leben als seine Eltern. Falsches Essen und zu wenig Bewegung dürften daran einen entscheidenden Anteil haben. 

Stand: 12.01.2018, 16:34