Falsche Polizisten in Köln vor Gericht

Kölner Landgericht

Falsche Polizisten in Köln vor Gericht

  • Falsche Polizisten vor Gericht
  • Opfer meist Senioren
  • Betrüger meldeten sich aus der Türkei

Vor dem Kölner Landgericht hat am Montag (26.08.2019) der Betrugsprozess gegen zwei Männer begonnen. Sie sollen sich als Polizisten ausgegeben haben. Laut Staatsanwaltschaft sind sie in sieben Fällen angeklagt und haben ihre Opfer um fast 280.000 Euro betrogen.

Gutgläubigkeit ausgenutzt

Falsche Polizisten vor Gericht

Angeklagte im Betrugsprozess

Die Masche war offenbar so einfach wie wirkungsvoll. Anrufer aus der Türkei spielten den überwiegend älteren Opfern vor, sie seien Polizisten. Wegen laufender Ermittlungen sollten die Angerufenen Geld und Wertgegenstände aus Sicherheitsgründen an die Polizei aushändigen. Die beiden Angeklagten holten die Beute bei den Opfern ab. In einem Fall 80.000 Euro in bar und Schmuck. Geld und Wertgegenstände gingen dann in die Türkei. Die mutmaßlichen Mittäter dort sind laut Staatsanwaktschaft bislang nicht greifbar.

Stand: 26.08.2019, 11:33

Weitere Themen