Verkehr der Zukunft - Kongress in Aachen

Stau in der Innenstadt

Verkehr der Zukunft - Kongress in Aachen

  • 1.800 Fahrzeugexperten bei Kongress in Aachen
  • Wichtiges Thema: steigende Verkehrbelastung
  • Zukunft des Verkehrs in Städten im Fokus

In Aachen treffen sich seit Montagabend (08.10.2018) Fahrzeug- und Motorenexperten aus 30 Ländern. Sie diskutieren bis Mittwoch (10.10.2018) darüber, wie sich der Verkehr in den kommenden Jahren entwickeln wird, und wie sich die Autokonzerne darauf einstellen müssen.

Eines der wichtigsten Themen: Die Urbanisierung. Immer mehr Menschen ziehen in die Großstädte. Der Verkehr dort wird sich immer weiter verdichten, so die Experten. Das lässt auch die Belastung der Umwelt durch Abgase in den Innenstädten steigen.

Neue Trends im Verkehr

Fahrzeugmodell auf Kolloquium in Aachen

Dadurch wächst politisch und gesellschaftlich der Druck, den Verkehr umzustellen. Experten wie der Manager Wolf-Henning Scheider vom Automobilzulieferer ZF sagen einen Trend zur Einschränkung des Individualverkehrs voraus. In den Städten der Zukunft, so Scheider, werden immer mehr Menschen auf den eigenen Wagen verzichten. Eine Entwicklung, mit denen die großen Autokonzerne rechnen müssen.

Verkehr neu organisieren

e.Go Mover

Viele Experten gehen davon aus, dass Car-Sharing in Zukunft noch intensiver genutzt wird. Eine andere Möglichkeit, den Stadtverkehr zu entlasten: Automatisch fahrende und elektrisch angetriebene Klein-Transporter, die rund um die Uhr Gruppen von Menschen in der Innenstadt hin- und herfahren. Dazu werden auf dem Aachener Kolloquium erste Konzepte vorgestellt.

Stand: 08.10.2018, 15:20