Anwohner in Köln wollen Expressbus-Spur verhindern

Verkehr Aachener Straße

Anwohner in Köln wollen Expressbus-Spur verhindern

Von Sabine Büttner

  • Anwohner wollen keine Spur für Expressbusse
  • Unterschriften gegen Ausbau gesammelt
  • Stadt will Aachener Straße umgestalten

Anwohner und Geschäftsleute wehren sich nach WDR-Informationen vom Montag (20.05.2019) gegen die geplante Umgestaltung der Aachener Straße in Köln. Eine Bürgerinitiative sammelte bisher 2.800 Unterschriften. Die Stadt will die Straßenbahn ausbauen und einen neue Buslinie mit eigener Spur einrichten.

Stauprognose für Extraspur

Die geplante Expressbus-Linie mit Sonderspur soll den Autoverkehr auf der Aachener Straße verringern. Die Gegner befürchten das Gegenteil. Falle eine Autospur weg, sagen sie, gebe es noch mehr Staus. Der Lieferverkehr werde die Spur verstopfen und Autofahrer würden dann Abkürzungen durch Wohngebiete suchen.

Anwohner vermissen Gespräche

Die Geschäftsleute werfen der Verwaltung vor, am "Grünen Tisch" zu planen. Es sei noch niemand von der Stadt vorbeigekommen, um vor Ort über die Bedenken zu sprechen. Die Verwaltung will den Antrag für eine Expressbus-Spur nach eigenen Angaben noch vor der Sommerpause in die zuständigen Gremien einbringen. Im Moment gehe es noch um Details, wie den Streckenverlauf und die Taktung der Buslinie.

Am Dienstag (21.05.2019) geht es im Kölner Stadtrat zunächst um den Umbau der Straßenbahnstrecke. Der Rat soll grünes Licht für die Planung der so genannten Ost-West-Achse geben. Für einen Teil der Strecke wird der Bau einer neuen U-Bahn geprüft.

Stand: 20.05.2019, 14:33