Ersthelfer retten Mann in Köln das Leben

Ein kaputtes Fahrrad liegt auf einer Straße

Ersthelfer retten Mann in Köln das Leben

  • Mann stürzt wegen medizinischen Notfalls mit Fahrrad
  • Passanten und Autofahrer halfen dem Radfahrer
  • Zustand des Gestürzten ist stabil

Ein 66 Jahre alter Radfahrer ist am Montagmorgen (13.01.2020) wegen eines internistischen Notfalls im Kölner Stadtteil Neuehrenfeld mit seinem Rad gestürzt. Zeugen hatten beobachtet, wie der Radfahrer am Morgen die Venloer Straße stadteinwärts in Richtung Friesenplatz fuhr, an einer roten Ampel hielt und plötzlich zur Seite kippte. Ersthelfer retteten ihm das Leben.

Helferin organisierte Atemmaske

Mehrere Fußgänger und Autofahrer kamen dem Mann zur Hilfe und reanimierten ihn bis zum Eintreffen von Rettungskräften und eines Notarztes. Die Polizei suchte später nach einer unbekannten Ersthelferin, die innerhalb kürzester Zeit eine Atemmaske organisiert und den 66-Jährigen gemeinsam mit weiteren Passanten wiederbelebt hatte. Inzwischen hat sie sich bei der Polizei gemeldet, möchte aber anonym bleiben.

Radfahrer wird weiter medizinisch betreut

Laut Polizei ist der Zustand des Mannes dank der schnellen Hilfe stabil. Er wird aber weiterhin intensivmedizinisch betreut.

Stand: 16.01.2020, 09:49