Erste Nacht mit neuer Sperrstunde bleibt ruhig

Sperrstunde an der längsten Theke der Welt in der Düsseldorfer Altstadt Aktuelle Stunde 18.10.2020 UT Verfügbar bis 25.10.2020 WDR

Erste Nacht mit neuer Sperrstunde bleibt ruhig

Vielerorts gelten seit diesem Wochenende die Sperrstunde ab 23 Uhr und ein Alkoholverkaufsverbot. Die Stimmung blieb bis auf wenige Ausnahmen ruhig.

In Köln und anderen Hotspots gelten seit Samstag neue Coronamaßnahmen. Deswegen haben die meisten Gaststätten pünktlich um 23 Uhr ihre Türen geschlossen. Das Ordnungsamt kontrollierte die neue Sperrstunde streng. Schon bei wenigen Minuten Verspätung sprachen die Beamten Verwarnungen aus. Die Stimmung blieb größtenteils ruhig, und auch vor den Läden gab es keine größeren Menschenansammlungen. Viele haben zwar Verständnis, ein großer Teil der Kneipengänger bleibt aber dennoch skeptisch gegenüber den neuen Regeln.

Ordnungsamt muss kaum eingreifen

Mann unterhält sich mit Ordnungsamt vor Kneipe

Auch in der Düsseldorfer Altstadt musste das Ordnungsamt nur wenig eingreifen. Die meisten Gäste waren im Großen und Ganzen einsichtig, einige sogar überrascht, da sie bisher von den neuen Regeln nichts gehört hatten. Ein paar junge Altstadtbesucher kündigten an, mit ihren selbst mitgebrachten Bierkisten außerhalb der Innenstadt weiter zu feiern. Viele andere hatten sich nach der Sperrstunde direkt auf den Heimweg gemacht. Die neue Sperrfrist soll zunächst bis Ende Oktober gelten. In Berlin ist sie bereits durch das Verwaltungsgericht gekippt worden. Das Alkoholverbot bleibt aber auch dort bestehen.

Stand: 18.10.2020, 20:25

Weitere Themen