Haaner Beigeordnete klagt gegen Stadt

Das alte Rathaus in Haan

Haaner Beigeordnete klagt gegen Stadt

  • Kämmerin und Beigeordnete der Stadt Haan reicht Klage ein
  • Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Wuppertal dauern an
  • Angebliche Verstöße gegen Vergaberichtlinien und mögliche Vorteilsnahme

Die erste Beigeordnete der Stadt Haan, Dagmar Formella, wehrt sich gegen ihre Suspendierung. Eine entsprechende Klage hat sie vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf eingereicht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Beigeordnete. Sie muss prüfen, ob Formella bei der Vergabe von Aufträgen korrekt gehandelt hat. Außerdem geht es um den Anfangsverdacht der Bestechlichkeit.

Ob sich die Haaner Spitzenbeamtin tatsächlich etwas zu Schulden kommen ließ, ist nach wie vor völlig unklar. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft dauern an. Bürgermeisterin Warnecke betonte im Oktober, dass mit der vorläufigen Suspendierung "keine Aussage über tatsächliche Verfehlungen" der Beigeordneten verbunden sei. Trotzdem hat die Stadt inzwischen im Rahmen eines Disziplinarverfahrens eine Dienstenthebung ausgesprochen und gleichzeitig die Bezüge der Beigeordneten um mehr als ein Drittel gekürzt, sagte uns ihre Anwältin. Dagegen klage Dagmar Formella nun. Eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts könne sich allerdings noch Monate hinziehen.

Stand: 01.02.2019, 09:33