Erkelenz: Abrissstraße 227 mit giftigen Stoffen belastet

Luftaufnahme einer teils abgerissenen Landstraße, im Hintergrund der Tagebau Garzweiler

Erkelenz: Abrissstraße 227 mit giftigen Stoffen belastet

Der umstrittene Abriss der alten Landstraße 277 am Braunkohletagebau Garzweiler II wird noch einige Wochen dauern. Auch, weil dort giftige Schadstoffe entsorgt werden müssen.

Der umstrittene Abriss der alten Erkelenzer Landstraße 277 am Braunkohletagebau Garzweiler II wird noch einige Wochen dauern. Auch, weil dort giftige Schadstoffe entsorgt werden müssen.

Der parallel zur Straße verlaufende Wirtschaftsweg ist mit Pech belastet, ein Stoff, der krebserzeugend sein kann. Nun müssen strenge Vorgaben eingehalten werden: Das Material darf nicht an Ort und Stelle gelagert werden, sondern muss sofort zu einer Deponie für Sondermüll abtransportiert werden. Die Erkelenzer Grünen befürchten gesundheitliche Probleme für die Anwohner. RWE aber erklärt, dass keine Gefahr bestehe. Die eigentliche Fahrbahn und auch der Radweg sind dagegen schadstofffrei, der Abriss fast beendet.