Deutscher Entwicklerpreis in Köln verliehen

Eine Szene aus einem Computerspiel: Eine Frau und ein Mann mit Gewehren und in Rüstungen seilen sich über einem Dschungel ab.

Deutscher Entwicklerpreis in Köln verliehen

  • Entwickler von Computer- und Videospielen geehrt
  • Gewinner des Abends kommt aus Mainz und räumt vier Preise ab
  • Newcomer-Award für das beste Startup geht nach Köln

In der Flora in Köln ist am Mittwochabend (11.12.2019) der Deutsche Entwicklerpreis verliehen worden. Es ist einer der wichtigsten Preise für Entwickler von Computer- und Videospielen. Auch das Land NRW und die Stadt fördern den Preis.

Mainzer Firma Ubisoft räumt vier Preise ab

Die Preise für das beste Spiel, das beste Game Design, den besten Sound und die beste Grafik gehen an die Firma Ubisoft aus Mainz. Sie haben mit dem Spiel Anno 1800 überzeugt und sind der Abräumer des Abends.

Auch nach Köln geht einer der Entwicklerpreise: Das Kölner Rivers and Wine-Studio bekommt den Newcomer Award für das beste Startup. Insgesamt gab es bei der diesjährigen Preisgala 17 Nominierungen aus Nordrhein-Westfalen.

Köln hat Gaming-Potenzial erkannt

Köln ist einer der wichtigsten Standorte der Branche in Deutschland. In der Stadt gibt es deutschlandweit eine einzigartige Bandbreite rund um das Thema Computerspiele. Jedes Jahr findet in Köln die gamescom statt, die weltweit wichtigste Messe für Computer- und Videospiele. Außerdem bildet die technische Hochschule in direkter Nachbarschaft jährlich 35 neue Spieleentwickler aus.

Ein Controller liegt neben einer VR-Brille.

Die Stadt Köln siedelt in Deutz Start-Ups an, die sich auf Computerspiele spezialisieren. Auch die nutzten die Preisverleihung in der Flora am Mittwochabend, um auf ein Projekt aufmerksam zu machen: Das Gamer-Kollektiv Indiestrolche stellte ein Projekt vor, das die Amadeu-Antonio-Stiftung im Kampf gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus unterstützen soll.

Stand: 12.12.2019, 11:59