Uniklinik Düsseldorf: Zu wenig Entlastung

Drei Monate nach dem Uniklinik-Streik 03:18 Min. Verfügbar bis 29.11.2019

Uniklinik Düsseldorf: Zu wenig Entlastung

Von Peter Hild

  • Entlastung der Mitarbeiter nicht auf allen Stationen
  • Erst 20 der vereinbarten 50 Pflegekräfte für dieses Jahr eingestellt
  • Großteil der ausgefallenen OPs bereits nachgeholt

Drei Monate nach dem Ende der Streiks an der Uniklinik Düsseldorf spüren viele Mitarbeiter noch keine Entlastung. Die Klinik begründet das unter anderem damit, dass sie auf dem Markt kurzfristig nicht so viele Pflegekräfte findet.

Bisher wurden erst 20 Pflegekräfte eingestellt. 50 sind bis Ende des Jahres vereinbart. Auch würde die verabredete Entlastung nicht auf allen Stationen konsequent umgesetzt, kritisiert der Personalrat.

Pflegepersonal unterschiedlich entlastet

Auf einigen Stationen sind jedoch weniger Patienten aufgenommen worden, weil Mitarbeiter fehlen, etwa bei Christina Hegemann, die in der Orthopädie arbeitet: "Bei uns sind wegen der knappen Personalsituation im Moment acht Betten gesperrt. Deswegen ist es etwas ruhiger."

In anderen Bereichen funktioniert das allerdings noch nicht, sagt Guido Böhmer vom Personalrat: "Die Uniklinik tut bislang zu wenig, damit sich wirklich dauerhaft was verbessert." Innerhalb der Belegschaft habe sich die Stimmung wieder etwas beruhigt, so Böhmer. Kollegen, die nicht gestreikt hatten, hätten sich von den Protestlern im Alltagsbetrieb im Stich gelassen gefühlt.

Großteil der ausgefallenen OPs nachgeholt

Von den rund 3000 ausgefallenen Operationen sei ein Großteil inzwischen abgearbeitet, erklärt Kliniksprecher Tobias Pott. Weil Personalrat und Klinikvorstand die vereinbarten Entlastungsmaßnahmen zum Teil unterschiedlich interpretieren, scheint neuer Streit vorprogrammiert.

Der Personalrat prüft derzeit, ob er den so genannten Schlichtungsrat einschaltet - ein kleines Gremium aus Vertretern beider Seiten, das auftretende Probleme klären soll, bevor es wieder zu einer Eskalation kommt.

Stand: 30.11.2018, 06:29