Unfall mit Wohnmobil: Frau auf A3 geschleudert

Unfall: Blaulicht am Polizeiwagen

Unfall mit Wohnmobil: Frau auf A3 geschleudert

  • Fahrer verliert durch Windböe Kontrolle über Wohnmobil
  • Mitfahrerin durch Dachluke herausgeschleudert
  • Frau erlitt schwerste Verletzungen

Auf der A3 in Emmerich ist es in der Nacht auf Freitag zu einem schweren Unfall gekommen. Eine 39-jährige Niederländerin wurde dabei schwer verletzt. Die Mitfahrerin hatte während der Fahrt in einem Wohnmobil geschlafen, als dieser plötzlich durch eine Windböe angehoben wurde.

Laut Polizeibericht verlor der 53-jährige Fahrer dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr gegen die Mittelschutzplanke. Durch den heftigen Aufprall stürzte das Wohnmobil auf die rechte Seite. Die im Bett schlafende Frau wurde durch die Dachluke herausgeschleudert und auf den Mittelstreifen katapultiert. Das Reisemobil kam liegend mitten auf der Fahrbahn zum Stillstand.

Mitfahrerin erlitt schwerste Verletzungen

Ein nachfolgender Lkw-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr mit einem 40-Tonnen-Lastzug in das liegende Fahrzeug. Trotz Folgeunfall konnte sich der Fahrer des Wohnmobils unverletzt aus dem kaputten Wagen befreien. Die Frau erlitt schwerste Verletzungen und muss nun stationär in einem Krankenhaus behandelt werden.          

Wegen der Bergung der Fahrzeuge blieb die Fahrbahn bis 7 Uhr morgens gesperrt. Den entstandenen Sachschaden schätzten die Beamten auf circa 40.000 Euro.

Stand: 08.03.2019, 14:46