Düsseldorf: E-Rikscha für Gehbehinderte

E-Rikscha für Wersten 03:20 Min. Verfügbar bis 14.08.2020

Düsseldorf: E-Rikscha für Gehbehinderte

  • E-Rikscha für Düsseldorf-Wersten
  • Kostenlos für Gehbehinderte
  • Finanzierung durch Spenden

Damit gehbehinderte Menschen besser im öffentlichen Raum unterwegs sein können, wird es ab Samstag (17.08.2019) eine elektronische Rikscha geben. Diese kann von verschiedenen Einrichtungen wie Alten- und Pflegeheimen, aber auch von Privatpersonen in Düsseldorf-Wersten kostenlos genutzt werden.

Die Idee stammt vom Verein "Wir machen mit!". Benjamin Freese hat als Mitorganisator bereits gute Erfahrungen gemacht: "Im Altenheim gibt es nur einen geringen Bewegungsradius. Mit der Rikscha können gehbehinderte Menschen auch bei Events wie einem Schützenfest oder beim Karneval mitmachen."

Außerdem würden Rollstuhlfahrer eher als hilfebedürftig wahrgenommen. Bei der Rikscha sei das nicht der Fall.

Probefahrten mit Rikscha aus Bonn

E-Rikschas für gehbehinderte Menschen gibt es bereits in Bonn und Essen. Der Verein aus Düsseldorf hatte sich zu Probezwecken zunächst eine Rikscha aus Bonn geliehen. Das kam so gut an, dass auch für Wersten eine Rikscha durch Spenden finanziert werden konnte (Kosten: über 8000 Euro).

E-Rikscha für gehbehinderte Menschen in Düsseldorf-Wersten

E-Rikscha für gehbehinderte Menschen in Düsseldorf-Wersten

Die Besonderheit in Düsseldorf sei, dass sie nicht nur von Einrichtungen, sondern auch von Privatpersonen gebucht werden könne. So könne zum Beispiel ein Sohn mit seiner gehbehinderten Mutter die E-Rikscha buchen und sie selbst kostenlos fahren.

Um möglichst viele Fahrten zu realisieren, werden aktuell noch ehrenamtliche Helfer gesucht. Für die Zukunft ist die Anschaffung weiterer E-Rikschas geplant. Außerdem soll es ein Online-Buchungssystem geben, über welches man das Gefährt buchen kann.

Stand: 14.08.2019, 18:43

Weitere Themen