Elektro-Laster made in Aachen - Neues RWTH-Projekt

Ein weißer Lkw mit elektischem Antrieb.

Elektro-Laster made in Aachen - Neues RWTH-Projekt

  • Preiswert in Produktion und Unterhalt
  • Elektrisch angetriebene Achse verbaut
  • Dieselmotoren sollen abgelöst werden

Wissenschaftler der RWTH Aachen haben am Freitag (30.11.2018) den Prototypen eines elektrischen Lkw vorgestellt. Er soll aufgrund seines Baukastensystems preiswert in Produktion und Unterhalt sein.

Schon in naher Zukunft sollen die Lkw mit 7,5 und sogar 18 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht unterwegs sein. Beteiligt an der Produktion, die auf dem Street-Scooter-Projekt aufbaut, ist auch der Lkw-Hersteller ISUZU-Deutschland.

In einem seiner Fahrzeuge wurde eine elektrisch angetriebene Achse verbaut, die von von dem Wiehler Unternehmen BPW Bergische Achsen entwickelt wurde. Sie soll die bislang genutzten Dieselmotoren ablösen. Nach Aussage der RWTH könnten vor allem Unternehmen wie die Deutsche Post, Gartenbaubetriebe und Kommunen Interesse an den neuen Elektrolastern haben.

Stand: 30.11.2018, 13:36