Wuppertaler Zoo soll Elefanten falsch halten

Wuppertaler Zoo soll Elefanten falsch halten

  • Schwere Vorwürfe gegen Wuppertaler Zoo
  • Elefanten würden für kommerzielle Zwecke missbraucht
  • Zoo weist Anschuldigungen entschieden zurück

Die Tierschutzorganisation PETA erhebt schwere Vorwürfe gegen den Wuppertaler Zoo. Die im Zoo gehaltenen Afrikanischen Elefanten würden ihrer Meinung nach für kommerzielle Zwecke missbraucht und mit dem sogenannten Elefantenhaken gefügig gemacht. Ein Video auf der Internetseite der Organisation belege das Vorgehen.

Online-Petition gestartet

In einer Online-Petition sammelt PETA derzeit Unterschriften für eine bessere Haltung der Elefant. Die Forderung richtet sich dabei direkt an den Wuppertaler Oberbürgermeister Andreas Mucke, der die momentane Form der Elefantenhaltung beenden solle.

Zoo weist Anschuldigungen zurück

Die Afrikanischen Elefanten sind eine der größten Attraktionen im Wuppertaler Zoo. Die Vorwürfe von PETA wiesen die Verantwortlichen des Zoos auf WDR-Nachfrage entschieden zurück. Die Tiere würden auf Zuruf reagieren, der Haken werde nur zum Führen eingesetzt.

Stand: 07.11.2018, 15:44