Keine Elefanten-Haken mehr im Wuppertaler Zoo

TR Elefanten 02:40 Min. Verfügbar bis 23.01.2020

Keine Elefanten-Haken mehr im Wuppertaler Zoo

  • Wuppertaler Zoo verzichtet auf Elefanten-Haken
  • Tiere und Pfleger durch Gitter getrennt
  • Peta hatte Haltungsform kritisiert

Im Zoo Wuppertal sollen die Pfleger künftig keinen direkten Kontakt mehr mit den Elefanten haben. Das bestätigte Zoodirektor Arne Lawrenz am Montag (21.01.2019) dem WDR.

In Zukunft sollen die Tiere stets durch ein Gitter von den Pflegern getrennt sein. Bislang hielten sich die Pfleger täglich mindestens eine Stunde bei den Tieren auf - geschützt durch den sogenannten Elefanten-Haken.

Dabei handelt es sich um einen Metallstab mit Haken, mit dem die Tiere geführt, aber laut Tierschutzorganisationen auch gestochen oder geschlagen werden.

Keine Reaktion auf Kritik von Peta

Die Tierschutzorganisation Peta hatte die Haltung der Wuppertaler Elefanten im Herbst letzten Jahres stark kritisiert. Der Zoo will die neuen Maßnahmen aber keinesfalls als Reaktion auf diese Kritik verstanden wissen. Vielmehr sei die Herde jetzt sozial so gut aufgestellt, dass kein enger menschlicher Kontakt mehr nötig sei.

Gleichzeitig weist der Zoo darauf hin, dass durch die neue Art der Tierhaltung keine direkten Hilfestellungen der Pfleger mehr möglich seien. Als Beispiel wird ein Fall von vor einigen Jahren genannt: Damals schaffte es ein Elefantenbaby erst mit der Unterstützung von Pflegern, selbstständig Milch an der Elefantenkuh zu saugen.

Die Haltungsform der Elefanten werde laut Lawrenz nach und nach umgestellt. Für die Umstellung seien auch größere Umbauten nötig.

Stand: 23.01.2019, 11:46

Kommentare zum Thema

7 Kommentare

  • 7 Kuhl. R. 23.01.2019, 13:06 Uhr

    Die Zoos und Tierparks züchten und tragen somit auch zum Erhalt mancher Tierarten bei !!!

  • 6 Mohnstreusel 23.01.2019, 12:27 Uhr

    Dann sollten alle mal in den Frankfurter Zoo wenn bei uns hier in Wuppertal so rumgeheult wird wie schlecht es den Tieren hier doch gehe. Der Frankfurter Zoo ist sehr erschreckend dagegen. Der Wuppertaler Zoo hat viel in den letzten Jahren aufgebaut und gemacht. Natürlich wäre es besser wenn die Tiere in freier wild Bahn leben könnten,aber das ist teilweise auch nicht mehr möglich durch den Klima Wandel der immer mehr zerstört & die wilderei/jagen. Es interessiert auch niemanden richtig wie es um die Wale in der freien Wildbahn steht, dass es nicht mehr viel braucht bis alle ausgestorben sind,sei es der Plastik Müll oder das Jagd auf diese gemacht wird. Es könnte alles irgendwie viel besser sein.

  • 5 Antonietta 23.01.2019, 06:26 Uhr

    gegen Zoos und Tierparks! Artgerecht ist nur die Freiheit! Für Tiere sind Zoos nichts anderes als Gefängnisse. Die Enge und Beschäftigungslosigkeit machen viele von ihnen seelisch krank. Manche Tiere weisen sogar sichtbare Verhaltensstörungen auf. Zum Artenschutz tragen Zoos dagegen so gut wie nichts bei. Die meisten Tierarten in Zoos können verhaltensbedingt ohnehin nicht wieder ausgewildert werden oder sind in freier Natur gar nicht bedroht. Effektiver Artenschutz kann nur im natürlichen Lebensraum bedrohter Tierarten stattfinden.

  • 4 Max 22.01.2019, 17:28 Uhr

    Der Wuppertaler Zoo ist viel zu klein für Elefanten und anderes Großwild. Sieht man ja auch an der endlich angekündigten Schließung des Eisbärengeheges. Die Eisbären sind geplagt von Zwangsneurosen.

  • 3 Michelagelo 22.01.2019, 14:23 Uhr

    So ein Blödsinn! Die Elefanten sind doch nicht gequelt worden

  • 2 Silvia Steinbrecher 22.01.2019, 14:06 Uhr

    In einem Zoo sollten grundsätzlich keine Elefanten, aber auch andere Tiere, mehr gezüchtet werden dürfen. Die Sterberate zeigt, dass eine Züchtung unverantwortlich ist.

    Antworten (1)
    • Marco 22.01.2019, 21:53 Uhr

      Wenn ich so eine SCHWACHSINN lese.

  • 1 Nadine 22.01.2019, 13:24 Uhr

    Wenn man diese imposanten, wunderschönen, intelligenten Tiere schon in Gefangenschaft hält (was ich absolut nicht befürworte), dann sollte man sie wenigstens ein den Umständen entsprechendes artgerechtes Leben führen lassen, weshalb Haken, Stöcke, Ketten usw. dort nichts zu suchen haben! Und wenn man sagt, es geht nicht ohne Haken, dann muss man überlegen, ob man diese Tiere überhaupt in Zoos halten möchte. Ich halte nichts davon.

Weitere Themen