Internationale Eiszeitforscher treffen sich in Erkrath

Gemälde: Ötzi auf verschneitem Gletscher.

Internationale Eiszeitforscher treffen sich in Erkrath

  • Mehr als 140 Eiszeitforscher aus ganz Europa
  • Fünftägige Konferenz mit Experten in Erkrath
  • Fokus: Neue Erkenntnisse über Eiszeitalter und Steinzeit

Mehr als 140 Eiszeitforscher aus ganz Europa treffen sich von Dienstag (23.04.2019) an zu einer fünftägigen Konferenz in Erkrath. Im Fokus stehen neue Erkenntnisse über das Eiszeitalter und die Steinzeit.

Neandertaler sind Opfer des Klimawandels

Zum Beispiel wird der Frage nachgegangen, wie die Neandertaler vor rund 40.000 Jahren gelebt haben, als die Eiszeit über sie hereinbrach. Die aktuelle Theorie besagt, dass sie Opfer eines Klimawandels wurden, sagte die Chefin des Mettmanner Neanderthal-Museums, Bärbel Auffermann.

Viele Vorträge und Exkursionen auf der Konferenz

Bei dem Kongress präsentieren Experten aktuelle Forschungsprojekte und unternehmen zahlreiche Exkursionen im Neanderthal. Neben dem Programm für die Fachleute gibt es am Mittwoch (24.04.2019) einen öffentlichen Vortrag über neue Erkenntnisse aus der Neandertalforschung.

Rätsel Neandertaler – Warum starben sie aus? Planet Wissen 14.10.2019 58:18 Min. UT Verfügbar bis 14.10.2024 WDR

Stand: 23.04.2019, 07:32